Lebenslauf von Herrn Dr.-Ing. Siegfried Werth

 

1907 Geboren in Berlin
1926 Abitur in Berlin
1931
Maschinenbaustudium an der Technischen Hochschule Berlin
1931-1936 Assistenten-Tätigkeit an der Technischen Hochschule Berlin
1937 Promotion an der Technischen Hochschule Berlin
1936-1937 Betriebsingenieur bei BMW in Eisenach
1937-1939 Betriebsassistent in der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (MAN) in Nürnberg
1939-1941 Betriebsleiter im MAN-Werk in Augsburg und im Motorenwerk in Hamburg
1941 Handbuch für Maschinenarbeiter verfasst
1948 Selbstständiger Ingenieur in Düsseldorf
1951 Gründung der Werth Apparate- und Maschinenbaufirma in Düsseldorf,
Konstruktion und Fertigung von Messgeräten für die Drahtindustrie
1951 Ziehsteinmessgerät Werth Panohol
1953 Entwicklung von Profilprojektoren
1955 Werth Record - ergonomischer Profilprojektor mit integriertem Strahlengang
1958 Neuer Unternehmensstandort in Gießen
1977 Werth Tastauge TA – erster Glasfasersensor für Mess- und Profilprojektoren
1979 Umfirmierung in Dr.-Ing. Siegfried Werth GmbH
1980 Werth Optimus CC - erster CNC-gesteuerter Messprojektor
1982 Verstorben in Gießen.
Dr.-Ing. Siegfried Werth 1907-1982
 

Werth Newsletter

Interessantes und Aktuelles aus dem Bereich Multisensor-Koordinatenmesstechnik.
Jetzt anmelden!

Suche nach Gerät, Sensor, Anwendung

in Anwenderreportagen, Fachartikeln und Praxistipps