mehr erfahren

Unternehmen

Qualifizierte Mitarbeiter entwickeln und fertigen Präzisionsmessgeräte für den Weltmarkt

Ein hochmotiviertes Team mit über 350 Mitarbeitern stellt hochgenaue Koordinatenmessgeräte mit Optik, Taster, Computertomografie und Multisensorik in Gießen her, in einer Region mit langer Tradition im Bereich der feinmechanisch-optischen Industrie.

 
Wer wir sind

Führend bei Koordinatenmesstechnik mit Optik, Taster, Computertomografie und Multisensorik

Koordinatenmessgeräte dienen zum Messen geometrischer Eigenschaften von Werkstücken wie Längen, Winkeln, Durchmessern oder auch komplexen Lagetoleranzen. Geräte mit mehreren Sensoren, z. B. Bildverarbeitung, Laser und Taster, werden Multisensor-Koordinatenmessgeräte genannt.

Werth konzentriert sich auf die Entwicklung, die Fertigung und den Vertrieb von Koordinatenmessgeräten mit Optik, Taster, Computertomografie und Multisensorik sowie die Messung von Mikromerkmalen. Die weltweite Technologieführerschaft in diesen Marktsegmenten zeigt sich in einer Reihe von Weltneuheiten und Patenten zu Gerätetechnik und Sensorik. Die erzielbare Genauigkeit der Werth-Geräte kann bei wenigen Mikrometern oder bei hochgenauen Systemen sogar im Bereich von wenigen 10 Nanometern liegen, womit Werth die Weltspitze bei Multisensor-Koordinatenmessgeräten definiert.

Umfassende Dienstleistungen zur Unterstützung der Anwender beim Einsatz der Geräte ergänzen das Tätigkeitsfeld und schaffen eine hohe Kundenzufriedenheit. Das Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 und das DAkkS-Labor für die Kalibrierung von Koordinatenmessgeräten nach DIN ISO 17025 garantieren Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Geräte. Werth war 2003 gemeinsam mit der PTB Vorreiter bei der Entwicklung der Akkreditierungsverfahren für Labore mit Multisensor-Koordinatenmessgeräten. Im Juli 2013 wurde das DAkkS-Labor der Werth Messtechnik GmbH auch als erste Einrichtung dieser Art für die Kalibrierung von Koordinatenmessgeräten mit Röntgentomografie-Sensoren akkreditiert.

Weltweit sind über 10 000 Werth-Koordinatenmessgeräte in verschiedensten Industriezweigen installiert. Beispiele für Anwendungsfelder dieser Geräte sind: Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Elektronikindustrie, Schmuckherstellung, Uhrenindustrie, Werkzeugbau, Kunststoffspritzgießen, Medizintechnik, Turbinenbau sowie Aluminium- und Kunststoffextrusion.

Wer wir sind - Führend bei Koordinatenmesstechnik mit Optik, Taster, Computertomografie und Multisensorik
Kundenorientierung und eine langfristige Unternehmensentwicklung sind für Werth die wichtigsten Ziele

Kundenorientierung und eine langfristige Unternehmensentwicklung sind für Werth die wichtigsten Ziele

Die Erfahrungen aus über 60 Jahren Unternehmensgeschichte bilden die Grundlage unseres Erfolgs. Der Schwerpunkt liegt auf einer langfristigen Strategie zur stetigen Neu- und Weiterentwicklung technisch führender Produkte. Qualität, Innovation und guter Service sind der Weg, um optimale Lösungen für die messtechnischen Aufgaben unserer Kunden und eine hohe Zufriedenheit der Anwender zu erreichen. Dies führt für Werth seit Jahrzehnten zu weltweit steigender Nachfrage und zu überdurchschnittlichen, meist zweistelligen Zuwachsraten.

Unsere Erfolgsgeschichte beruht auf einem gut ausgebildeten und motivierten Team

Die erfolgreiche Umsetzung der Werth-Unternehmensstrategie wird durch ein hochmotiviertes Team mit über 350 Mitarbeitern sichergestellt. Nahezu alle verfügen über mindestens eine Facharbeiterausbildung und mehr als 50% über einen Techniker- oder Hochschulabschluss. Die überdurchschnittliche fachliche Qualifikation und flache Hierarchien führen zu hoher Effizienz. Gut organisierte Prozesse und Teamentscheidungen helfen den richtigen Weg zu finden. Werth bietet regelmäßige Schulungs- bzw. Weiterbildungsmaßnahmen und Unterstützung bei der akademischen Bildung. Trotz des schnellen Unternehmenswachstums verfügt ein großer Teil der Mitarbeiter über mehrere Jahrzehnte Unternehmenserfahrung bei Werth. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit den Hochschulen der Region und den zahlreichen Ausbildungsplätzen gehören auch viele junge Menschen zum Team.

zu den Stellenanzeigen

Unsere Erfolgsgeschichte beruht auf einem gut ausgebildeten und motivierten Team
Weltoffenheit, Vertrauen und Tradition bilden eine Einheit

Weltoffenheit, Vertrauen und Tradition bilden eine Einheit

Die Werth Messtechnik GmbH ist ein Familienunternehmen, dessen Gesellschafter den Schwerpunkt auf ein langfristiges Unternehmenswachstum legen. Die Unternehmenserträge werden dementsprechend überwiegend für die Entwicklung neuer Produkte, für Investitionen und den Ausbau der Unternehmensstrukturen eingesetzt. Partnerschaftliche und langfristige Beziehungen zu Kunden und Lieferanten dienen dem beiderseitigen Vorteil. Vielfältige Kooperationen mit Universitäten, Hochschulen und Instituten ergänzen die eigenen Entwicklungsarbeiten und liefern neue Anregungen. Durch die Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien wie DIN, VDI und ISO bringen die Mitarbeiter der Werth Messtechnik ihr Know-how für eine fachgerechte Normung im Bereich der Koordinatenmesstechnik ein.

Der Unternehmenssitz befindet sich in Gießen, in einer landschaftlich und kulturell attraktiven Region mit langer Tradition im Bereich der feinmechanisch-optischen Industrie. Auch Konrad Röntgen, der Entdecker der Röntgenstrahlen und Nobelpreisträger, verbrachte mehrere Jahre als Professor an der Universität in Gießen und fand dort auf dem Alten Friedhof seine letzte Ruhe. Heute bieten uns die Justus-Liebig-Universität und die Technische Hochschule Mittelhessen qualifizierten Nachwuchs und die hervorragende mittelständische Lieferantenstruktur in der Region ermöglicht es Fertigungsprozesse und Lieferketten effizient zu gestalten. Mit Vertriebs- und Servicestützpunkten in allen wichtigen Industrieländern liefert Werth weltweit Hightech-Produkte „Made in Germany“, auf dem Fundament einer langen Tradition.

„Führend in der Koordinatenmesstechnik mit Optik, Taster, Computertomografie und Multisensorik“

 
Aus- und Weiterbildung - Qualifizierte Mitarbeiter sind die Voraussetzung für unseren Erfolg
Aus- und Weiterbildung

Qualifizierte Mitarbeiter sind die Voraussetzung für unseren Erfolg

Qualifizierte und kreative Mitarbeiter bilden das Herz eines jeden Unternehmens. Daher investieren wir in die Ausbildung von Fachkräften und die Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Innovation entsteht durch Visionen, die mit Effizienz und Teamgeist in die Realität umgesetzt werden. Unsere Mitarbeiter aus den verschiedenen Abteilungen arbeiten zusammen, um jedem Kunden die optimale Lösung für seine Messaufgaben zur Verfügung zu stellen.

Berufspraktika bieten Praxiserfahrung für Schüler und Studenten

Für eine Vielzahl von Themengebieten ermöglichen wir Schulabsolventen, Studentinnen und Studenten als Praktikanten ihr theoretisches Wissen durch praktische Erfahrungen zu ergänzen. Ein Berufspraktikum bei Werth beinhaltet eine individuelle Einarbeitung in die relevanten Themenbereiche zum Beispiel zur Vorbereitung einer erfolgreichen Bachelor- oder Masterarbeit, aber auch zur Entscheidungsfindung für die Bewerbung zu einer Berufsausbildung bei Werth.

zu den Stellenangeboten

Berufspraktika bieten Praxiserfahrung für Schüler und Studenten
Bachelor- und Masterarbeiten in der Industrie sind der perfekte Start für eine Karriere bei Werth

Bachelor- und Masterarbeiten in der Industrie sind der perfekte Start für eine Karriere bei Werth

Werth unterstützt durch fachlich qualifizierte Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten die praxisgerechte Ausbildung von Studentinnen und Studenten zum Beispiel aus technischen Fachrichtungen, aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften oder der Physik. Eingebunden in die interessanten Entwicklungsthemen des Unternehmens wird das Wissen um viele Kenntnisse und Methoden ergänzt, die die Grundlage für den langjährigen Erfolg der Werth Messtechnik bilden. Ein großer Freiraum für Eigeninitiative ermöglicht die Entwicklung persönlicher und fachlicher Kompetenzen. Eine erfolgreiche Abschlussarbeit bei Werth hat auch außerhalb des Unternehmens einen guten Ruf und bildet natürlich die optimale Voraussetzung für eine spätere Tätigkeit bei Werth.

zu den Stellenangeboten

Anspruchsvolle Forschungsprojekte bieten Themen für Promotionen

Zur Erforschung der Grundlagen für die ständige Weiterentwicklung unserer Produkte arbeiten wir auf unterschiedlichen Forschungsgebieten mit Hochschulen und Instituten zusammen. Hierbei bieten sich laufend interessante Themen für Promotionsarbeiten von Ingenieuren oder Physikern an. Werth unterstützt solche Arbeiten finanziell und fachlich und fördert so den akademischen Nachwuchs für Fach- und Führungspositionen.

zu den Stellenangeboten

Anspruchsvolle Forschungsprojekte bieten Themen für Promotionen
Kombination von Theorie und Praxis im dualen Studium

Kombination von Theorie und Praxis im dualen Studium

Werth bietet auch die Möglichkeit in Kooperation mit einer Hochschule ein Studium zu absolvieren. In einem solchen dualen Studium sind Theorie und Praxis optimal miteinander verbunden. Durch eine monatliche Vergütung von Werth wird die weitgehende finanzielle Eigenständigkeit gewährleistet. Die frühzeitige Integration in das Werth-Team bildet die ideale Voraussetzung für die spätere Übernahme interessanter Aufgaben in vielfältigen Einsatzbereichen und erleichtert eine beruflich erfolgreiche Entwicklung.

zu den Stellenangeboten

Eine hohe Ausbildungsqualität bildet die Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn

Mit einer exzellenten Ausbildung bei der Werth Messtechnik GmbH wird der Grundstein für den Berufserfolg junger Menschen gelegt. Gleichzeitig bildet dies die Basis für einen qualifizierten Mitarbeiterstamm. Werth bietet überdurchschnittlich viele Ausbildungsstellen auf hohem Niveau. Zum Beispiel als Mechatroniker für die Geräteinbetriebnahme oder den nationalen und internationalen Service-Außendienst, als Industriemechaniker, Fachinformatiker oder Technischer Produktdesigner können technikbegeisterte Schulabsolventen interessante Ausbildungsberufe erlernen. Für Interessenten an Bürotätigkeiten stehen Ausbildungsplätze als Industriekaufleute oder für das Büromanagement zur Verfügung. Erfahrene und qualifizierte Mitarbeiter sorgen für ein hohes Ausbildungsniveau.

zu den Stellenangeboten

Eine hohe Ausbildungsqualität bildet die Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn
Schulung und Weiterbildung fördert und entwickelt die Mitarbeiter und bildet die Grundlage für herausragende Entwicklungen und gute Kundenbetreuung

Schulung und Weiterbildung fördert und entwickelt die Mitarbeiter und bildet die Grundlage für herausragende Entwicklungen und gute Kundenbetreuung

Regelmäßige interne und externe Schulungen sichern und fördern das Fachwissen der Mitarbeiter im Unternehmen. Ein standardisiertes internes Schulungssystem vermittelt den Mitarbeitern wöchentlich das Basiswissen aus wechselnden Themenbereichen. Experten präsentieren die neuesten Entwicklungen oder schulen das Grundlagenwissen zu technischen und vertrieblichen Themen.

So steht das Fachwissen aus 70 Jahren Erfahrung mit Optik, 30 Jahren mit Multisensorik und 15 Jahren mit Computertomografie allen Mitarbeitern zur Verfügung und kann auf hohem Niveau an die Anwender der Werth-Koordinatenmessgeräte weitergegeben werden.

 
Im Team auch nach der Arbeit

Feiern im Team und mit Familien oder „hoch hinaus“ beim Motivationstraining

Gemeinsame Feste mit gutem Essen, Musik und Tanz sowie ab und an ein Motivationstraining in den Bergen sorgen für Spaß und Entspannung im Kollegenkreis und fördern das Gemeinschaftsgefühl.

Im Team auch nach der Arbeit - Feiern im Team und mit Familien oder „hoch hinaus“ beim Motivationstraining
Sommerfest
Sommerfest
Weihnachtsfeier
Weihnachtsfeier
Motivationstraining Zermatt
Motivationstraining Zermatt
Geschichte

Erfahrungen aus über 60 Jahren Unternehmensgeschichte bilden die Grundlage unseres Erfolgs

Über 60 Jahre Unternehmensgeschichte sind von innovativen Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Koordinatenmesstechnik mit Optik, Taster, Computertomografie und Multisensorik geprägt. Der erste Profilprojektor in Pultbauweise setzte bereits 1955 Maßstäbe bezüglich Ergonomie und Präzision. In den 1960er bis 1980er Jahren wurden Messprojektoren mit dem Werth Tastauge und digitalen Wegmesssystemen zu optischen CNC-Koordinatenmessgeräten weiterentwickelt. Im Jahr 1987 stellte Werth Messtechnik ein erstes Multisensor-Koordinatenmessgerät mit Bildverarbeitung und integriertem Laserabstandssensor unter dem Namen Inspector® vor. Mit der Einführung der Produktlinie VideoCheck® leistete Werth in den 1990er Jahren erneut Pionierarbeit bei der Einführung der digitalen Bildverarbeitung in die industrielle Koordinatenmesstechnik. 2005 wurde mit dem TomoScope® das erste speziell für die Koordinatenmesstechnik entwickelte Gerät mit Computertomografie vorgestellt. Heute werden Röntgen-Computertomografie und unterschiedliche, zum Teil patentierte optische und taktil-optische sowie konventionelle taktil-elektrische Sensoren für Multisensor-Koordinatenmessgeräte eingesetzt. Die Gerätepalette reicht von Messgeräten für die Fertigungskontrolle bis zu hochgenauen Multisensor-Koordinatenmessgeräten mit Messabweichungen von nur einigen zehn Nanometern.

1951

Siegfried Werth Apparate und Maschinen

Kurz nach dem 2. Weltkrieg gründet der Maschinenbauingenieur Dr.-Ing. Siegfried Werth in Düsseldorf ein Unternehmen zur Entwicklung und Herstellung von Messgeräten. Die ersten Produkte sind auf Anwendungen in der Drahtindustrie ausgerichtet.

1954

Werth Record E

Der Record E ist der erste Werth-Profilprojektor zum Vergleich von Werkstücken mit den Konstruktionszeichnungen. Die Pultbauweise erleichtert die Bedienung gegenüber herkömmlichen Modellen.

1954 - Werth Record E
1958

Neuer Unternehmensstandort in Gießen

Umsiedlung des Unternehmens nach Gießen, in eine Region mit langer Tradition im Bereich der Feinmechanik und Optikfertigung.

1958 - Neuer Unternehmensstandort in Gießen
1977

Werth Tastauge

Der erste optoelektronische Fasersensor zur Kantenerkennung für Messprojektoren, der ein automatisches Messen von Werkstückkanten gestattet

1977 - Werth Tastauge
1980

Werth Optimus® CC

Durch den ersten CNC-Projektor wird das vollautomatische optische Messen von Werkstücken mit Mikrometergenauigkeit möglich.

1980 - Werth Optimus® CC
1982

Tod des Unternehmensgründers Dr.-Ing Siegfried Werth

Wegen schwerer Erkrankung veräußert Dr. Werth das Unternehmen an die in Gießen ansässige Schunk-Gruppe. Der neue Name des Unternehmens lautet nun Schunk-Werth-Messtechnik GmbH.

1986

Programme mit CAD-Daten erstellen

Die 2D-CAD-Software HP ME10 bildet die Basis für die Offline-Programmierung von Messprojektoren mit dem optoelektronischen Sensor Werth Tastauge. Die Programme werden mit Hilfe eines Postprozessors in den Steuercode der Geräte übertragen.

1987

Werth Inspector®

Das erste Multisensor-Koordinatenmessgerät ist mit einem Laserabstandssensor integriert in einen telezentrischen Zweistufen-Zoom für die Bildverarbeitung ausgestattet. Die vollautomatische dreidimensionale Messung von Werkstücken ist nun mit optischen Sensoren möglich.

1987 - Werth Inspector®
1990

BestFit

Die Software zum automatischen Konturvergleich in Verbindung mit dem optischen Konturscanning schafft den modernen Nachfolger des Profilprojektors.

1990 - BestFit
1992

Das kompakte Koordinatenmessgerät mit PC-basierender Bildverarbeitung und dem Windows-Betriebssystem mit grafisch interaktiver Bedienung ist wegweisend für die Branche (hier der moderne Nachfolger des damaligen Prototypen). Die Multisensor-Koordinatenmesstechnik wird bezahlbar und leichter bedienbar.

1992 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=2" class="link">Werth VideoCheck® IP</a>
1993

Werth Messtechnik GmbH

Während der Wirtschaftskrise 1992/93 übernimmt der damalige Entwicklungsleiter des Unternehmens, Dr.-Ing. habil. Ralf Christoph, die Mehrheit der Anteile und führt das Unternehmen mit zu Anfang 40 Mitarbeitern unter dem Traditionsnamen Werth weiter.

1995

Der in den Bildverarbeitungsstrahlengang integrierte Werth Laser Probe ermöglicht ein schnelles und genaues Oberflächenscanning für Kontur- und Ebenheitsmessungen.

1995 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_sensorengruppe&amp;uid=1" class="link">Werth Laser Probe</a>
1995

Gründung der Werth Messtechnik France SARL

Als erstes Unternehmen im Ausland wird die Werth Messtechnik France SARL gegründet. Das Unternehmen sitzt im Süden von Paris und koordiniert die Vertriebs- und Serviceaktivitäten.

1995 - Gründung der Werth Messtechnik France SARL
1996

Linearantriebe und die OnTheFly Technik ermöglichen das weltweit schnellste Koordinatenmessgerät (im Bild der moderne Nachfolger des damaligen Prototypen).

1996 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraete&amp;uid=17" class="link">Werth Inspector® FQ</a>
1996

CAD-Offline® und CAD-Online® in WinWerth®

Die WinWerth®-integrierte Offline-Programmierung, damals noch auf Basis von 2D-CAD-Daten, erlaubt die Programmerstellung vor der Produktion der ersten Werkstücke mit der gleichen Software wie das Einlernen am Messgerät. Mit der Funktion WinWerth® CAD-Online® können erstmalig die Messgeräte direkt mit CAD-Daten gesteuert werden.

1996 - <a href="t3://page?uid=131" class="link">CAD-Offline®</a> und <a href="t3://page?uid=131" class="link">CAD-Online®</a> in WinWerth®
1997

Vorführzentrum

Die Eröffnung des neuen Vorführ- und Schulungszentrums passt die Kapazität an die gestiegene Gerätevielfalt und Anzahl von Demonstrationen und Schulungen für Kunden an.

1997 - Vorführzentrum
1998

Der erste Vertreter der erfolgreichen ScopeCheck® Baureihe (im Bild der moderne Nachfolger) ist auf die Anforderungen der fertigungsnahen Messtechnik zugeschnitten. Robuste mechanische Führungen und die leistungsstarken Werth-Sensoren bieten zuverlässige Messergebnisse.

1998 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=1" class="link">Werth ScopeCheck®</a>
1998

Gemeinsam mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) wird der kleinste und für viele Anwendungen genaueste Mikrotaster für Koordinatenmessgeräte entwickelt (Patent) und bildet die Grundlage für die besondere Kompetenz von Werth auch beim Messen von Mikrogeometrien. Der moderne Werth Fasertaster® ist wohl der am meisten verbreitete Mikrotaster der Welt.

1998 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_sensoren&amp;uid=5" class="link">Werth Fiber Probe® WFP</a>
1998

Das weltweit schnellste Multisensor-Koordinatenmessgerät für die hochgenaue Werkzeugmessung basiert ebenfalls auf Linearantrieben, Bildverarbeitung und Werth Fasertaster®.

1998 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=4" class="link">Werth Inspector® V</a>
1999

Erstmalig in der optischen Koordinatenmesstechnik können sowohl Vergrößerung als auch Arbeitsabstand automatisch eingestellt werden. Die patentierte Werth-Zoomoptik schafft eine flexible Lösung für optische Messaufgaben und ist bis heute eine Werth-Besonderheit.

1999 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_zubehoer&amp;uid=3" class="link">Werth Zoom</a>
1999

Die Software ToleranceFit® zum automatischen Konturvergleich wird um eine neue patentierte Funktion zum automatischen Lehren unter Ausnutzung der Toleranzzonen erweitert.

1999 - <a href="t3://page?uid=131" class="link">ToleranceFit®</a>
2001

Die einzigartige Auflichtbeleuchtung (Patent) gestattet in Verbindung mit dem Werth Zoom eine besonders kontrastreiche Abbildung von Werkstücken. Zuverlässige Messergebnisse auch unter schwierigen Bedingungen sind der Nutzen.

2001 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_zubehoer&amp;uid=7" class="link">MultiRing®</a>
2001

WinWerth® AutoFeature

Durch intelligente Algorithmen in der Software werden die zu messenden Geometrieelemente automatisch erkannt, ein Meilenstein in einfacher Bedienung (Patent).

2001 - WinWerth® AutoFeature
2002

Der 2D-Scanner zum genauen Messen von 2D-Werkstücken (Patent) basiert auf Komponenten der Koordinatenmesstechnik. Die Bauweise des optischen Strahlengangs erlaubt wie beim traditionellen Pultprojektor das schnelle Messen ohne Fokussieren (im Bild eine größere Ausführung des damaligen Prototypen).

2002 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=1" class="link">Werth FlatScope</a>
2003

Gründung der Werth Inc.

Das Vertriebs- und Servicezentrum für die USA wird in Old Saybrook, Connecticut, eröffnet. Bis 2020 entstehen mehrere regionale Servicestützpunkte in den USA.

2003 - Gründung der Werth Inc.
2004

Erstes DKD-Kalibrierlabor für Multisensor-Koordinatenmessgeräte

Das erste deutsche nach ISO 17025 akkreditierte DKD-Kalibrierlabor (Deutscher Kalibrierdienst – heute DAkkS-Labor) für optische und Multisensor-Koordinatenmessgeräte befindet sich im Hause Werth.

2004

Die Werth-Multisensorik wird durch den taktil-optischen Werth Contour Probe (Patent) für normkonforme Rauheitsmessungen in beliebiger Richtung ergänzt.

2004 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_sensorengruppe&amp;uid=2" class="link">Werth Contour Probe</a>
2004

Der Werth Laser Probe wird in den Werth Zoom integriert (Patent).

2004 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_sensorengruppe&amp;uid=2" class="link">Werth Laser Probe</a>
2005

Das weltweit erste, speziell für die Koordinatenmesstrechnik entwickelte Gerät mit Röntgen-Computertomografie (CT) kann optional mit Multisensorik ausgestattet werden (Patent). Hiermit legt Werth den Grundstein für einen neuen Zweig der Koordinatenmesstechnik. Durch Kombination mit Komponenten und Methoden der konventionellen Koordinatemesstechnik ist es mit der CT-Technik erstmalig möglich, 3D-Werkstücke schnell und vollständig (innen und außen) mit hoher Genauigkeit zu messen.

2005 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link">Werth TomoScope® S</a>
2006

Die Buchstaben UA stehen für „Ultra Accuracy“ und beschreiben das Ziel des Gerätekonzepts. Das Multisensor-Koordinatenmessgerät mit 1 Nanometer Auflösung, hoher Temperaturstabilität und vielen weiteren technischen Besonderheiten ist durch laufende Weiterentwicklung auch heute das genaueste kommerzielle Multisensor-Koordinatenmessgerät.

2006 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=2" class="link">Werth VideoCheck® UA</a>
2006

Das Gerät nutzt ScopeCheck® Technik mit integrierter Drehachse zur vertikalen Aufnahme und Messung rotationssymmetrischer Teile.

2006 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=4" class="link">Werth ScopeCheck® V</a>
2007

Die Computertomografie-Koordinatenmesstechnik mit höchster Auflösung und Genauigkeit ist nun auch für große und schwerer durchstrahlbare Teile verfügbar.

2007 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link">Werth TomoScope® XL</a>
2008

Mit dem TomoScope® L gelingt der Kompromiss zwischen hoher Röntgenspannung bis 240 kV und kleineren Geräteabmessungen.

2008 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link">Werth TomoScope® L</a>
2008

Die 3D-Ausführung des bewährten Mikrotasters wird durch eine Kombination von Laserabstands- und Bildverarbeitungsensor mit dem Fasertasterprinzip realisiert.

2008 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_sensoren&amp;uid=9" class="link">Werth Fiber Probe® WFP 3D</a>
2008

Neubau Schulungs-, Vorführ- und Bürorräume

Der auf über 200 gestiegenen Mitarbeiteranzahl und dem auf ein Vielfaches gestiegenen Umsatz wird durch neue Räume Rechnung getragen.

2008 - Neubau Schulungs-, Vorführ- und Bürorräume
2009

Gründung der Werth Tool MT GmbH

Die Werth Messtechnik GmbH und die mt microtool GmbH führen ihre Aktivitäten in der Werkzeug-Messtechnik in der Werth Tool MT GmbH zusammen. Als Spezialist für die Messung von spanenden Werkzeugen bietet Werth den Anwendern nun die perfekte Kombination aus hochgenauer und universeller Gerätetechnik gepaart mit über 25 Jahren Erfahrung im Bereich der Werkzeugmessung.

2009 - Gründung der Werth Tool MT GmbH
2010

Gründung eines Repräsentanzbüros in Shanghai

Auf das Repräsentanzbüro folgt 2013 die Gründung der Werth Metrology Shanghai Co. Ltd., die der stetig wachsenden Anzahl chinesischer Kunden Vorführ- und Servicedienstleistungen vor Ort anbietet. Der neue Firmensitz der Suzhou Werth Metrology Ltd. befindet sich seit 2015 im Hightech-Park Nanopolis in Suzhou.

2010 - Gründung eines Repräsentanzbüros in Shanghai
2011

Gründung der Werth Magyarorszag Kft.

In Ungarn nimmt in Zusammenarbeit mit Tamas Csontos die Werth Magyarorszag Kft. ihre Tätigkeit zum Vertrieb und Service der Werth-Geräte auf. Herr Csontos konnte zuvor als Produktmanager über viele Jahre Erfahrungen im Umgang mit Werth-Multisensor-Koordinatenmessgeräten sammeln.

2012

Die Röntgenröhren des größten Werth-Koordinatenmessgeräts mit Computertomografie verfügen über maximal 450 kV Röhrenspannung.

2012 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link">Werth TomoScope® XL NC</a>
2012

Gründung der Werth Metrology Ltd.

Die Werth Metrology Ltd. wird mit Hauptsitz in Rugby gegründet. 2018 eröffnet das Unternehmen ein neues Vorführzentrum in Derby, nordöstlich von Birmingham. Die Werth Metrology bietet Beratung und Dienstleistungen für alle Werth Produkte an.

2012 - Gründung der Werth Metrology Ltd.
2012

Neubau Schulungs-, Vorführ- und Bürorräume

Auf Grund der weiter steigenden Mitarbeiterzahlen und Umsätze ist erneut ein Anbau erforderlich.

2012 - Neubau Schulungs-, Vorführ- und Bürorräume
2013

Erstes DAkkS-Kalibrierlabor für Koordinatenmessgeräte mit CT

Das DAkkS-Labor (Deutsche Akkreditierungsstelle) der Werth Messtechnik GmbH wird als erste und bis 2018 einzige Einrichtung dieser Art für die Kalibrierung von Koordinatenmessgeräten mit Röntgentomografie-Sensoren akkreditiert.

2013 - Erstes DAkkS-Kalibrierlabor für Koordinatenmessgeräte mit CT
2013

Der Fokusvariationssensor Werth 3D-Patch ermöglicht Messungen der Oberflächentopografie mit hoher Punktedichte.

2013 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_sensorengruppe&amp;uid=1" class="link">Werth 3D-Patch</a>
2014

Der Messkopf mit Werth Multisensor-System WMS40 gestattet die Kombination mehrerer taktiler und optischer Sensorprinzipien.

2014 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_zubehoer&amp;uid=10" class="link">Werth Multisensor-System</a>
2014

Gründung der Werth Italia S.r.l.

Die Werth Italia S.r.l., verkehrsgünstig im Süden von Mailand gelegen, stellt nun direkt Support und Service für den italienischen Markt bereit. Das Team vor Ort ist kompetenter Ansprechpartner zu allen Fragen rund um Werth-Produkte und Dienstleistungen.

2014 - Gründung der Werth Italia S.r.l.
2015

Rasterscanning HD

Während der Bewegung der Geräteachsen werden viele Bilder vom Messobjekt aufgenommen und zu einem großen Gesamtbild mit höchster Auflösung zusammengesetzt (Patent). Dann kann man zum Beispiel mit der ToleranceFit® Software das gesamte Objekt zum CAD vergleichen oder die geometrischen Eigenschaften ermitteln.

2015 - Rasterscanning HD
2015

Neubau Schulungs-, Vorführ- und Büroräume

Der auf etwa 300 gestiegenen Mitarbeiteranzahl und dem kontinuierlich steigenden Umsatz wird durch einen weiteren Neubau Rechnung getragen. Alle Büros und Geräte-Montagehallen sind nun auch klimatisiert.

2015 - Neubau Schulungs-, Vorführ- und Büroräume
2017

Dieses kompakte und preiswerte TomoScope® bietet die Vorzüge der bewährten Technik im XS-Format. Die Röntgenröhre im Monoblock-Design mit Transmissionstarget vereint das etwa fünffach schnellere Messen im Vergleich zu konventionellen Systemen mit geringen Wartungskosten.

2017 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link">Werth TomoScope® XS</a>
2017

Gründung der Werth Messtechnik Österreich

Mit der Gründung der Werth Messtechnik Österreich wird ein wichtiger Schritt zur weiteren Optimierung der Kundenbetreuung unternommen. Das Tochterunternehmen kümmert sich um alle Anliegen in den Bereichen Vertrieb, Service und Applikation. Heute verfügt die Werth Messtechnik Österreich über ein Vorführzentrum in Wien.

2017 - Gründung der Werth Messtechnik Österreich
2018

Durch zwei oder drei separate Sensorachsen ist die Multisensorik jetzt noch flexibler einsetzbar. Die gegenseitige Einschränkung beim Einsatz der Sensorik gehört der Vergangenheit an.

2018 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=1" class="link">Werth ScopeCheck® FB</a>
2018

Eröffnung neues Logistikzentrum

Ein neues Logistikzentrum wird in Betrieb genommen, welches den gestiegenen Anforderungen bei der Versandabwicklung der hochpräzisen Messgeräte der Baureihen TomoScope®, VideoCheck® und ScopeCheck® Rechnung trägt. Der so gewonnene Raum wird dringend für die Fertigung der TomoScope® XS Geräte benötigt.

2018 - Eröffnung neues Logistikzentrum
2019

Die Werth TomoScope® FQ Geräte verfügen über eine stark erhöhte Messgeschwindigkeit sowie ein neuartiges Auswertekonzept und sind somit auch für die Integration in Fertigungslinien geeignet.

2019 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link"> Werth TomoScope® FQ</a>
2019

Die Vorzüge des TomoScope® XS, geringe Messzeit, hohe Auflösung und niedrige Betriebskosten, werden bei geringer Gerätebaugröße auch für größere Werkstücke verfügbar.

2019 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link">Werth TomoScope® XS Plus</a>
2020

Durch leistungsstarke Sensoren wird der Verzicht auf mechanische Geräteachsen möglich und ein preisgünstiges Gerät mit Röntgen-Computertomografie für den fertigungsnahen und fertigungsintegrierten Einsatz geschaffen.

2020 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_geraetegruppe&amp;uid=3" class="link">Werth TomoScope® XS FOV</a>
2020

Der Multisensor CFZ vereint eine telezentrische 10-fach Zoomoptik mit einem leistungsstarken Abstandssensor in einem Strahlengang (Patent).

2020 - <a href="t3://record?identifier=werthcontent_sensoren&amp;uid=16" class="link">Werth Chromatic Focus Zoom CFZ</a>
2021

Gründung der Werth Messtechnik Schweiz GmbH

Zum Ausbau der Vertriebs- und Serviceaktivitäten im Schweizer Markt wurde die Werth Messtechnik Schweiz GmbH gegründet. Der neue Firmensitz befindet sich in Gersau.

2021 - Gründung der Werth Messtechnik Schweiz GmbH
Kontakt